Aktuelle Lehrstuhl News

 
 
 
Ankündigungen
 

Erfolgreiches GUMLog Treffen in der Ukraine im November 2017

files/haasis/aktuelles/GUMLog_Logo_flags.png

Im Rahmen des DAAD Projekts GUMLog zum Aufbau eines Masterprogramms in Logistik reisten Vertreter und Vertreterinnen des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Maritime Wirtschaft und Logistik, Prof. Hans-Dietrich Haasis, Dr. Irina Dovbischuk und Carolyn Somorowsky zusammen mit dem Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Dr. h.c. Jochen Zimmermann, Prof. Dr. André W. Heinemann des Lehrstuhls für Bundesstaatliche und regionale Finanzbeziehung, die Direktorin des International Office Dr. Annette Lang sowie Dr. Ulrich Naujokat, Geschäftsführer von Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung e.V. nach Kiew.

files/haasis/aktuelles/Delegation_de.PNG

Zunächst traf sich das Projektkonsortium an der Kyiv National Economic University (KNEU) mit Herrn Viktor Chuzhykov, dem Stellvertretenden Rektor für Bildung, Forschung und internationale Beziehungen, sowie der Direktorin des International Office an der KNEU Frau Ievgeniia Kolomiiets-Liudvig.  Im Anschluss fand im Präsidialamt der Ukraine ein Workshop zur „Umsetzung von Reformen in der Ukraine“ statt bei dem unter anderem der Volksvertreter der Ukraine, Herr Ruslan Sydorovych, teilnahm. Ziel des Workshops war ein Austausch von Erfahrungen zum Thema "Bildung 4.0., Nachhaltigkeit sowie Grundsteuer“. Darauf folgend wurde eine öffentliche Vorlesung zu „Digital taxes“ und „Sustainability of land allocation in smart cities“ gehalten.

files/haasis/aktuelles/Office_of_the_president_de.PNG

Ein Treffen der Dekane der Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften beider Universitäten, Prof. Dr. Dr. h.c. Jochen Zimmermann und der Rektor von KNEU Herr Dmytro Lukianenko, und anderen Stakeholdern wurde an der KNEU abgehalten. Das Ziel des Treffens war es auf gemeinsame Zielvorstellungen zu kommen und einen Austausch von Studierenden und Mitarbeitern zwischen der Universität Bremen und KNEU zu ermöglichen, wozu das weitere Vorgehen und Maßnahmen besprochen wurde. In diesem Zusammenhang sicherte Dmytro Grygorovych Lukianenko seine volle Unterstützung für das geplante Masterprogramm zu. Am Nachmittag wurde eine Besichtigung des Pharmaunternehmens „Darnitsa“ angesetzt, dass das größte Pharmaunternehmen und eines der Modernsten der Ukraine ist. Durch das Treffen in der Ukraine konnten das Vorhaben ein gemeinsames Masterprogramm in Logistik aufzubauen konkretisiert werden.

 files/haasis/aktuelles/at_KNEU and Pharma_de.PNG

Kontakt: Dr. Irina Dovbischuk

files/haasis/aktuelles/DAAD_project_funded by logo.jpeg

Reisekonferenz zum Thema „Green Freight & Climate-friendly Management: Experiences from Germany, Malaysia, Thailand and Vietnam”

Prof. Dr. Hans-Dietrich Haasis hat vom 09. Oktober bis zum 13. Oktober 2017 an der Reisekonferenz teilgenommen und zusammen mit anderen deutschen und asiatischen Wissenschaftlern zum Thema „Green Freight & Climate-friendly Management: Experiences from Germany, Malaysia, Thailand and Vietnam” referiert und diskutiert. Die Reisekonferenz organisierte der Asian-German Knowledge-Network for Transport and Logistics e.V. unter der Leitung von Frau Dr. Irina Dovbischuk.

In diesem Jahr fanden die Stopover Events an hochangesehenen Universitäten in Thailand an der Mae Fah Luang University, in Malaysia an der Universiti Teknologi Mara und in Vietnam an der University of Transport and Communications statt. Zusammen mit den VertreternInnen der Universität Bremen nahmen noch Prof. Dr. Dirk Sackmann (Hochschule Merseburg), Prof. Dr. Carlos Jahn (TU Hamburg), Prof. Dr. Andreas Jattke (Technische Hochschule Ingolstadt) und Prof. Dr. Martin Kreeb (Hochschule Fresenius) als deutsche Wissenschaftler an der Reisekonferenz teil.

Die Konferenz startete am 09. Oktober an der Mae Fah Luang University und führte zu einer lebhaften Diskussion über über die Lösungen und innovative Ansätze für den klimafreundlichem Verkehr.

files/haasis/aktuelles/AGKN-Vortrag_de.PNG

Das zweite Stopover Event am 11. Oktober an der Universiti Teknologi Mara wurde als Special Session im Rahmen der zwölften Konferenz „Malaysian Universities Transport Research Forum Conference (MUTRFC 2017)“ abgehalten.

Am 13. Oktober endete die Reisekonferenz mit dem letzten Stopover Event an der University of Transport and Communications. Hier, wie auch an der Mae Fah Luang University, leistete die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) durch Herrn Friedel Sehlleier interessanten Beitrag mit einem Vortrag zum Thema “Green freight and logistics in the Mekong Region”.

Die Reisekonferenz war wieder eine großartige Möglichkeit, um Ideen für die Problematiken der Zukunft im Bereich der grünen Logistik auszutauschen. Alle Vortragende führten Sondierungsgespräche zur Kooperation im Bereich Bildung und fachspezifischer Forschung, wodurch die Reisekonferenz vor allem auch zur Anbahnung von zukünftigen Kooperationen und somit zur Internationalisierungsstrategie der Universität Bremen beitrug. Als Mitglieder des LogDynamics Forschungscluster an der Universität Bremen beabsichtigten der Lehrstuhl für ABWL, Maritime Wirtschaft und Logistik und die International Graduate School eine Intensivierung der Zusammenarbeit mit der Mae Fah Luang University.

Weitere Informationen: Dr. Irina Dovbischuk

Mehrere Masterarbeiten zu vergeben

Im Rahmen von zwei Kooperationsprojekten sind derzeit am Lehrstuhl mehrere anwendungsorientierte Masterarbeiten kurzfristig zu vergeben.

Einerseits beziehen sich die Masterarbeiten auf das Thema "Smart Airport" und die Ausarbeitung von Überlegungen zu digitalen Dienstleistungen. Kooperationspartner ist ein größerer Flughafen in Süddeutschland.

Andererseits beziehen sich die Masterarbeiten auf das Thema "Stadt der Zukunft" und die Ausarbeitung  von Überlegungen zu neuen elektrobasierten Mobilitätskonzepten, zu neuen Ver- und Entsorgungsstrategien, zu neuen Mehrwertdienstleistungen sowie zu einer neuen Kundenansprache im Einzelhandel. Kooperationspartner ist eine mittelgroße Stadt in Westdeutschland.

 

Anfragen bitte direkt an Prof. Dr. Hans-Dietrich Haasis per Email: haasis@uni-bremen.de

nach oben